Da dieses Jahr mehr Lebensversicherungen als sonst auslaufen, hat mit der 2004 endenden Steuerfreiheit zu tun, welche besonders viele Kunden zu Abschlüssen animierte. Nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlaufzeit von 12 Jahren müssen sich die Kunden nun entscheiden, was Sie mit der Auszahlungen anfangen.

In diesem Jahr werden vermutlich mehr als 80 Milliarden Euro ausgezahlt. Der aktuelle Niedrig- oder sogar Negativzins macht die Wiederanlage allerdings nicht einfach. Wir meinen, man sollte hier deshalb keine vorschnellen Entscheidungen treffen und insbesondere den Vorschlägen der Versicherer gegenüber kritisch sein.

Diese schlagen fast immer eine Kapitalverrentung und den Abschluss von sofort beginnenden Rentenversicherungen vor. Dies hat negativen Folgen:

  • Negative Rendite bei „normaler“ Lebenserwartung
  • Geringe Garantierenten (insbesondere ab 2017)
  • Erneute Abschlußprovisionen
  • Leistungskürzungen möglich (§333 VVG)
  • Im Todesfall keine Leistungen für Kinder oder Enkel

Als Alternative bieten sich u.a. Sachwertanlagen an!

© Deutsche Gesellschaft für Bruttosparen mbH 2018 | IMPRESSUM | Created by Ahorn&Kirschbaum